Kunst und Kritik im zeitgenössischen Kontext

           
 
 

Archiv - Entdeckungen

Im Engadin

zum Großbild
© PANDAIMONION
"Hier sandte er auf flaches mittelland / Und tote stadt die lezten stumpfen blitze..."

Zwei nicht sehr geräumige Zimmer im Erdgeschoß, das Treppenhaus, voll mit Bildern, dann dieses Zimmer zur Linken, eine Sperre, hüfthoch zwischen den Türpfosten; hinein gelangt nur der Blick, der eher verwundert, ernüchtert über des Donnerers Sommerdomizil der Achtzigerjahre schweift. Hier also das zutiefst Irdische dieser neuen Seele, das, was die Zaungäste erhaschen und fortan mit der Privatsphäre des großen Namens assoziieren - bis die neuen Eindrücke von Prominenten und deren Katastrophen, Schnäppchenjagd und Millionenquiz das Verbraucherhirn gebrauchen.

Die fitneßgestählten, frühpensionierten Pädagogen, denen St. Moritz zu teuer war, mögen sich dieses Ortes erinnert haben, als sie bei Regenwetter, nach dem Kaffee und vor dem Abendessen mit der netten Urlaubsbekanntschaft - für einen längeren Ausflug fehlte die Zeit -, den Weg hierher fanden. Nun, umringt von einer Schulklasse, die, SMS lesend, mit Walkman, Gameboy, durch die Räume getrieben wird, als wichtigste Erkenntnis erlangend: Die haben aber ärmlich gelebt, damals...

 

 

 

 

 




 

© PANDAIMONION 2000 - 2005
Alle Rechte vorbehalten.